Konferenz

""

Internationale Konferenz “Animal Life Histories”

Basel, Schweiz, März 17-19 2022

Die geplante interdisziplinäre Konferenz hat einen Austausch über Zeitgrenzen hinweg zum Ziel. Es sollen methodische und konzeptionelle Fragen diskutiert werden, die sich aus der Annäherung an das Tier als Individuum ergeben. Welches sind adäquate Methoden und Zugangsweisen, um Tiere als Individuen und individuelle Unterschiede zwischen Tieren überhaupt fassen zu können? Welche Rolle spielen Anthropomorphismus, Anthropozentrismus oder Speziesismus? Wie entwickelt sich die Individualität bei Tieren? Ab wann ist Individualität biologisch wichtig? Wie wird tierische Individualität durch die Kulturgeschichte(n) wahrgenommen bzw. konstruiert? Schliesslich stellen sich auch ethische Fragen bezüglich der Individualität von Tieren und zum Verhältniss Mensch-Tier. Einige der behandelten Themen sind: das Tier und sein Mensch, soziokulturelle Unterschiede in den alten Mensch-Tier-Beziehungen, Tiere in der klassischen Welt (historische und archäologische Quellen), Ethik in der Mensch-Tier-Beziehung, die Biologie, Kulturgeschichte und Fiktionalisierung der Tierindividualität sowie Methoden zur Berücksichtigung individueller Unterschiede im Tierverhalten und Methoden zur Verfolgung von Lebensgeschichten.

Diese Konferenz wird im Rahmen des SNF-Projekts HumAnimAl in Kooperation mit dem Departement Künste, Medien und Philosophie der Universität Basel organisiert (https://ipna.duw.unibas.ch/de/forschung/archaeobiologie/archaeozoologie/projekte/humanimal/).

Organisationskomitee:
Prof. Dr. Sabine Deschler-Erb
Dr. Idoia Grau
Monika Schernig
Prof. Dr. Markus Wild

""

International Conference "Animal Life Histories"

Basel, Switzerland, 17-19 March 2022

This interdisciplinary conference will allow to discuss, across time boundaries, methodological and conceptual questions resulting from approaching the animal as an individual. What are the adequate methods and approaches to grasp animals as individuals and individual differences between animals? What role do anthropomorphism, anthropocentrism, or speciesism play? How does individuality develop in animals? At what point is individuality biologically important? How is animal individuality perceived or constructed through cultural history(s)? Finally, ethical questions arise concerning animal individuality and the human-animal relationship. Some of the topics that will be tackled are: the animal and its human being, socio-cultural differences in ancient human-animal relationships, animals in the classical world (historical and archaeological sources), ethics in human-animal relationships, the biology, cultural history, and fictionalization of animal individuality, and methods for accounting for individual differences in animal behaviour and methods for tracing life histories.

This conference is organised by the SNSF project HumAnimAl in cooperation with the Philosophy Department of the University of Basel. (https://ipna.duw.unibas.ch/de/forschung/archaeobiologie/archaeozoologie/projekte/humanimal/).

Organising committee:
Prof. Dr. Sabine Deschler-Erb
Dr. Idoia Grau
Monika Schernig
Prof. Dr. Markus Wild


""

z’Mittag Hock

jeweils um 12.15 Uhr im Seminarraum des IPNA.

Gäste sind herzlich Willkommen!

Bis auf Weiteres finden aus gegebenen Umständen allerdings leider keine Hocks statt.

""

Frühlingssemester 2021

Forschungskolloquium IPNA/UFG/PRA

auch bekannt unter dem Namen "Kränzli"

Veranstaltungen

""

Basler Zirkel für Ur- und Frühgeschichte

""

Verein für archäologisch interessierte Menschen